Kontakt



Wenn Du weitere DKW NZ Infos hast oder uns einfach nur einmal e-mailen willst, dann klicke hier. 

Sitemap



Für eine Schnell-übersicht aller Seiten hier klicken.

Sprachauswahl



English

Wehrmacht Farben

Für alle in den Jahren 1939 und 1945 für die deutsche Wehrmacht produzierten Motorräder wurden lediglich vier Farben genutzt:
 
Beige / Sandfarben
1941 - 1942 „Afrika Beige“
1943 -1945  „ Wehrmacht – Beige“ bzw. „Dunkelgelb“
 
Grautöne
Bis 1942 „Dunkelgrau“ (auch „Panzergrau“): Dies war die Standardfarbe bis in das Jahr 1942. Sie wurde von der Reichswehr übernommen.
 
1940 – 1945 „Schwarzgrau“:  Dies war die Standardfarbe für alle von der Luftwaffe genutzten Fahrzeuge. Es ist etwas heller als „Dunkelgrau“ und hat einem blauen Unterton.

Grüntöne
Ab 1945 wurden alle neuen Geräte in Dunkelgrün RAL 6003 ausgeliefert.
 
Tarnlackierungen
Tarnlackierungen treten nach bisheriger Erkenntnis erst ab dem Jahr 1943 an verschiedenen Fahrzeugtypen auf. Soweit bekannt  wurden Motorräder (und andere ungepanzerte Fahrzeuge) nicht ab Werk mit einer Tarnlackierung geliefert.  Alle Fahrzeuge verließen das Herstellerwerk in einer einheitlichen grauen bzw „dunkelgelben“  Lackierung. Es kann daher davon ausgegangen werden, daß die Grundfarbe immer eine der oben angegebenen vier Farben war, welche dann mit den folgenden Farbtönen durch die Truppe im Feld  „verbessert“ wurde: Zu den o.g. Farben kommen die Farbtöne „Rostschutzrot“ und „Rostbraun“.
Als ein „authentisch“ mit einer Tarnlackierung versehenes Fahrzeug hat man sich daher ein Fahrzeug vorzustellen, bei dem auf die dunkelgelbe Grundlackierung ein nach dem Zufallsprinzip erstelltes Tarnmuster in einer der genannten Zusatzfarben aufgepinselt / gesprüht wurde.

Nicht zu vergessen das "Winterweiss" welches bei Bedarf in der Etappe mit weisser Farbe, Kalk etc. aufgebracht wurde.


 
Dieser Artikel kann in der Download Sektion als pdf. Datei heruntergeladen werden